Pack mas, wia foan nach Minga zur Moodlemoot!

English: Munich – Maria column in the Marienpl...

English: Munich – Maria column in the Marienplatz and the towers of the Frauenkirche Deutsch: München – Mariensäule auf dem Marienplatz Italiano: Monaco di Baviera – Colonna di Maria nella Marienplatz e le torri della Frauenkirche (Photo credit: Wikipedia)

Es ist ja schon ein Pflichttermin, die Moodlemoot in Deutschland. Fairerweise muss man sagen, dass die deutsche Schwester der österreichischen Moodlemoot (die auch super Inhalte liefert) schon mehr bietet und jedes Jahr (dieses Jahr: 28.2.-01.03.2013) einer meiner Konferenzhighlights ist. Die Gründe dafür sind ganz einfach:

Interessantes Programm

Das diesjährige Programm liest sich sehr gut und man kann wirklich hoffen, dass es ein guter Mix aus Technik und Pädagogik bzw. Didaktik sein wird. Das ist auch dringend notwendig, denn die moodlemoot in Münster war okay, wurde aber teilweise schon von sehr technolastigen Moodlethemen dominiert, die natürlich für manche PädagogInnen abschreckend wirkten. Auch die Keynotes waren jetzt nicht gerade der Burner, das ist aber generell ein Problem bei solchen Konferenzen, da scheint man oftmals nicht den Spagat zwischen Praxis und Wissenschaft zu finden. So bin ich zum Beispiel vom Keynote-Line-up der WORLD CALL (alle vier Jahre) extrem enttäuscht: da werden in erster Linie ziemlich bürokratenhaft-wirkende Leute vortragen (nichts gegen die Personen per se). So wird man die LehrerInnen von neuen Lerntechnologien im (Sprach-)Unterricht nicht überzeugen können, da braucht’s schon mehr Pfiff gepaart mit wissenschaftlicher Substanz (ein wenig Guerilla-Style, à la Steve Wheler, Alec Couros, Max Woodtli, etc.)

Jetzt bin ich aber ein wenig abgedriftet, zurück zu Münster: Die Juristin bei der Moot dort war bei ihrer Keynote engagiert, hat aber natürlich mit der legistischen Keule (frei nach dem Motto: “Alles ist verboten, alles ist geschützt”) einen gewissen Drive bzw. visionären Spirit bei den Moodlern kurz unterbunden, aber ein echter Moodler geht nicht unter … es wurde eifrig in den Pausen diskutiert .…

Die diesjährigen Keynotes lassen auf vieles hoffen … mal schauen.

Tolle Community

Ich werde diesmal mit zwei KollegInnen zur Moot anreisen (Harald Knecht und meiner Chefin Gabi Kulhanek-Wehlend), um unser Forschungsprojekt mit Mahara zu präsentieren. Ich darf dann auch noch einen talk zum Thema “Lernplattformen 2.0 – Wird Moodle auf der Social Media-Welle surfen oder darin untergehen” beitragen. Diese Präsentation habe ich bereits in ähnlicher Form in Saarbrücken als Keynote beim Moodlefest in Saarbrücken gehalten. In Bälde gibt’s eine Videoaufzeichnung zu dieser Keynote. Ich werde den talk in München ein wenig adaptieren; das könnte durchaus eine interessante Geschichte werden, da ich mich hier mit den Vor- und Nachteilen von Moodle im Vergleich zu den immer mehr dominierenden PLEs auseinandersetze. Provokante Seitenhiebe inbegriffen.

Aber ich möchte beim Thema Community bleiben: Es gibt kaum eine Konferenz, auf der die Vernetzung so gut funktioniert und ein derartig wunderbares amikales Klima herrscht, in dem sich Kaperzunder mit Rookies auf Augenhöhe wunderbar austauschen. Das ist auf einigen akademischen Konferenzen, die ich auch regelmäßig besuche, nicht der Fall … da muss einer brav den Herrn Professor preisen und hat nicht einmal die Möglichkeit, kritische Fragen zu stellen, da der Herr Professor gleich nach seiner Keynote weg muss, weil “er einen wichtigen Termin hat”… (natürlich ein wenig überspitzt, aber nicht so ganz falsch). Das ist bei der Moodlemoot in der Regel nicht der Fall, hier nimmt man sich Zeit fürs Gespräch und das ist gut so.

München

Als gebürtiger Oberösterreicher ist München kein Neuland, da “ma amoi umfliagt” und in München ist (so sagt man bei uns). Ich freue mich schon auf meine KollegInnen aus dem Osten, Norden oder dem Ruhrpott, für die München schon vollkommen “neues” kulturelles Terrain ist – es ist immer wieder köstlich, die sprachlichen Unterschiede zwischen einem “Boan” und einem “Pottler” zu beobachten. Ein Problem habe ich dennoch: Als brennender BVB-Fan muss ich mir das DFB-Viertelfinale in München (leider nicht im Stadion) ansehen (Mittwoch), das ist schon eine Qual, da ich wohl auf meinen schwarz-gelben Schal verzichten werde, weil ich nicht möchte, dass mir ein FCBler ins Bier spuckt :-). Andererseits: der Schal kommt mit.

Ich freue mich auf München!

Enhanced by Zemanta

2 thoughts on “Pack mas, wia foan nach Minga zur Moodlemoot!

  1. Tach, Thomas!

    Bin mich auch fest am freuen auffe Moodlemoot!

    München ist in der Tat eine größere interkulturelle Herausforderung als England, Polen oder die Niederlande für mich. Werde deiner Supervision bedürfen 😉

    Bis Mittwoch!

    Stephan

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s